Anfrage zur Teilnahme an Studien/ Arbeiten.

Wir übernehmen keine Haftung für diese Anfragen. 

Bitte achtet gut auf Euch! Gebraucht eure Skillliste bzw. haltet die Telefonnummer einer vertrauten Person bereit.


Hebammen gesucht!

Meine Bachelorarbeit mache ich über das Thema „Gewalt unter der Geburt – die Folgen des Traumas auf die nachfolgende Schwangerschaft und die Rolle der Hebamme in der Begleitung der Schwangeren“ (Les violences obstétricales – les effets traumatisants sur le vécu de la femme lors d’une grossesse ultérieure et le rôle de la sage-femme dans l’accompagnement).
In meinem praktischen Teil würde ich gerne Interviews mit erfahrenen Hebammen zu diesem Thema führen.
Die Interviews würden online stattfinden. 5 bis 6 Interviews sind für meine Arbeit erforderlich.
Meldet euch unter Info@rosesrevolutiondeutschland.de


TeilnehmerInnen

Im Rahmen unseres Studiums, an der IU internationalen Hochschule, erarbeiten wir derzeit eine Fallstudie im Modul Statistik über das Thema „Gewalt in der Geburtshilfe und der Zusammenhang mit psychischen Erkrankungen“.
Für diese Ausarbeitung haben wir eine Umfrage erstellt, die wir gerne auf eurer Seite teilen lassen würden, um so viele Frauen wie möglich zu erreichen, um eine repräsentative Auswertung vornehmen zu können. Wir wollen mit unserer Ausarbeitung einen Beitrag leisten das Thema zu enttabuisieren, wir möchten, dass eine Debatte entfacht wird, damit gewaltausübende Ärzte, Pfleger, Schwestern, Hebammen bestraft werden und Betroffene Frauen nicht mehr abgewimmelt werden. Es muss Gehör verschafft werden, für ein Thema, dass viele Frauen betrifft – aus vorangegangenen Studien ist bekannt, dass jede 2. Bis 3. Frau betroffen ist, die Dunkelziffer ist wahrscheinlich wesentlich höher, so dass man davon ausgehen kann, dass es wahrscheinlich wenige Frauen gibt, die nicht betroffen sind.
Dass zwischen Gewalt in der Geburtshilfe und hinterher auftretenden psychischen Erkrankungen ein Zusammenhang besteht ist klar, schließlich sind Traumen ein Hauptauslöser für psychische Erkrankungen wie PTBS, dennoch muss dies belegt werden, was bei uns im Rahmen der Umfrage geschehen soll.
Die Umfrage ist anonym, es werden keine persönlichen Daten gesammelt oder gespeichert.
Wichtig ist es hervorzuheben, dass auch nicht betroffene Frauen an der Umfrage teilnehmen können und sollen, diese sind wichtig, um einen Durschnitt berechnen zu können.
Der Link zur Umfrage: https://ww2.unipark.de/uc/gewaltindergeburtshilfe/


TeilnehmerInnen

Teilnehmer*innen für eine Validierungsstudie zum Geburtserfahrungen und Geburtserleben gesucht!
Mein Name ist Stephanie Batram-Zantvoort und ich schreibe derzeit meine Doktorarbeit zum Thema Geburtsintegrität an der School of Public Health (Universität Bielefeld). Konkret möchte ich wissenschaftlich erfassen, wie Einstellungen zur Geburt und Erfahrungen während der Geburt (z.B. ein respektvoller oder gewaltvoller Umgang) sich auf das Geburtserleben auswirken. Dazu werde ich im Frühjahr 2022 eine wissenschaftliche Befragung durchführen. Heute suche ich Teilnehmer*innen, die die bislang formulierten Items (Aussagen, Fragen) auf ihre Qualität, Eignung und Relevanz hin bewerten. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Vorbereitung einer wissenschaftlichen Studie. Teilnehmen können Frauen und nicht-cis-Frauen mit eigenen Geburtserfahrungen. Es ist egal, auf welche Weise das Baby auf die Welt kam (Kaiserschnitt, 'natürliche' Geburt’). Darüber hinaus können Personen teilnehmen, die beruflich oder fachlich mit der Geburtshilfe zu tun haben, oder sich als Aktivist*innen für Verbesserung der geburtshilflichen Versorgung oder die Wahrung von Rechten während der Geburt einsetzen.
Bitte achten Sie bei einer Teilnahme gut auf sich. Einige Items können belastende Erinnerungen hervorrufen.
Bei Fragen können Sie mich unter geburtsintegritaet@uni-bielefeld.de erreichen.
Hier kommen Sie zur Befragung: https://evaluation.uni-bielefeld.de/evasys/online.php...
Herzliche Grüße und vielen Dank,
Stephanie Batram-Zantvoort

 
E-Mail
Instagram